Schulden durch 0%-Zinsen Verlockung

Die 0%-Zinsen und easy-kredit Mentalität gehört bald endgültig zum alten Eisen der gescheiterten Finanzindustrie, die jahrzehntelang durch geschickte Werbung die Menschen manipuliert hat um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Es gehört ja bald schon zum guten Ton einen Kredit aufzunehmen – das sollte uns zu denken geben.

Wenn Sie einen Kredit aufnehmen und brav ihre Zinsen abbezahlen bedeutet das nicht, dass Ihnen Ihre Bank aus Mitleid Geld zur Verfügung stellt. Nein, die Banken verdienen nur an Schulden und machen Ihnen diese demzufolge schön schmackhaft. Es ist schlicht und einfach nicht „normal“, einen Kredit aufzunehmen. Die sprichwörtliche Schuldenfalle ist nicht nur ein Wort, sondern eine Tatsache, aus der Menschen oftmals „nur“ durch falsches Konsumverhalten nicht mehr herauskommen. Das statistische Bundesamt spricht von einer Überlastung der Schuldnerberatungsstellen, da die Privatinsolvenzen rapide zugenommen haben in den letzten Jahren. Derzeit soll es über 7 Millionen Deutsche geben, die überschuldet sind.

Zwar ist es heutzutage relativ einfach Privatkonkurs (in Deutschland genannt: Verbraucherinsolvenzverfahren) anzumelden, aber glauben Sie mir, ich kann mir weiß Gott schöneres vorstellen als mein Einkommen, das sog. pfändbare Einkommen, von einer Instanz über 6 Jahre hinweg kontrollieren zu lassen und von meinen selbstverdienten Geld nur das nötigste zum Leben zu haben.

Geldmanagement lernt man nicht in der Schule. Diese Tatsache alleine ist für mich unverständlich und gibt mir zu denken. Liegt vielleicht der Verdacht nahe, dass man gar nicht will, dass die Menschen sparen und vorsichtig mit ihrem Geld umgehen, da ja die Wirtschaft nur mit grenzenlosem Konsum angekurbelt wird?

Ausnahmen, die eine Aufnahme eines Kredits rechtfertigen, können aus meiner meiner Sicht eine gut durchdachte und zukunftsorientierte Geschäftsidee sein, um seine berufliche Zukunft erfolgreich zu gestalten. Oder wenn ein Kind oder Familienmitglied an einer schweren Krankheit leidet und nur durch Zusatzkosten behandelt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.