Archiv für Wirtschaft

Warum Freelancer vom System nicht erwünscht sind

Viele Menschen haben den Traum von der Selbständigkeit. Keinen Chef haben, sich die Zeit selbst einteilen können, kreativ und Freigeist sein. Mit der eigenen Idee, vielleicht sogar von zuhause aus, arbeiten und sich ein Einkommen erwirtschaften, das den eigenen Lebensunterhalt sichert. Eigentlich ideal für Staat und Gesellschaft, wenn es Menschen gibt, die sich mit Mut und Kreativität ihr eigenes Standbein aufbauen. Das bedeutet für den Staat weniger Arbeitslose bzw. frei gewordene Plätze für andere potenzielle Angestellte in einem Unternehmen. Somit sollte man meinen, der Staat müßte einen Einzelunternehmer fördern. Doch weit gefehlt! Denn die Sache hat ein paar Haken, wenn wir den Weg in die Selbständigkeit etwas näher beleuchten. Denn bei genauerem Hinsehen wird das klassische Ein-Mann-Unternehmen mit utopischen Unkosten seitens des Staates gezielt ausgebremst, ein Start-Up mit mehreren Mitarbeitern und hohen Kreditsummen zur Geschäftsgründung aber gefördert. Warum ist das so?

Weiterlesen

Kontenüberwachung bei Überweisungen Schweiz-Deutschland

Schweizer Franken Geldschein

Beim Versuch, 4200 Schweizer Franken (umgerechnet rund 3500 Euro) aus der Schweiz auf ein deutsches Konto zu überweisen, musste Herr R. aus Zürich Bekanntschaft mit dem Sicherheitssystem seiner Hausbank machen. Seiner Freundin in Deutschland wollte er diesen nicht gerade „Geldwäscheverdächtigen“ Betrag über eine normale Online-IBAN-Überweisung zukommen lassen, als ihm die Schweizer Post Finance erst einmal einen Strich durch die Rechnung machte. Zwei Tage nach der getätigten Online-Überweisung in Euro bekam er Post von der Schweizer Post Finance. Darin wurde ihm mitgeteilt, dass eine „im E-Finance Bereich erfasste Zahlung vorerst gestoppt wurde“.
Weiterlesen

Immer weniger Sparer in Deutschland

Sparschwein wird gefüttert

Anlässlich des Weltspartages am 30.10.2014 warnte der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) Georg Fahrenschon bei einer Pressekonferenz, dass die Anzahl der Sparer immer weiter zurückgehe. Die Zahl der Menschen, die angeben, kein Geld zurückzulegen weil sie es nicht stemmen können, steige, so Fahrenschon.

Weiterlesen

Arbeitsmarkt: Jung, ledig, billig sucht – und findet

sexy junge Geschäftsfrau

Die europäischen Nachbarn schauen mit Neid auf Deutschland. Die deutsche Wirtschaft ist nach wie vor die Wirtschaftslokomotive Europas. Deutsche Qualität ist im internationalen Wettbewerb gefragt wie nie und hat einen guten Ruf. Doch alles hat zwei Seiten. Während die Preise deutscher Produkte im Ausland mehr als wettbewerbsfähig sind und die Unternehmen, teils staatlich gefördert und steuerlich entlastet, gute Umsätze und Gewinne erzielen, bleiben viele jener Menschen im eigenen Land auf der Strecke, die für die gute Qualität der Produkte maßgeblich mit beteiligt sind. Die Arbeitnehmer.
Weiterlesen

Ratgeber System-Crash Teil 2: Wie Sie sich vorbereiten können

Wie sie sich vorbereiten können

Im zweiten Teil der Serie System-Crash geht es darum, wie man sich effektiv vorbereiten kann, um bei einem „Restart“ des Systems nicht mit leeren Händen da zu stehen, wie man sein Vermögen schützen kann und welche Fehler man nicht begehen sollte. Ein Restart kann z.B. durch eine Währungsreform ausgelöst werden. Diese ist nicht so weit weg angesichts der völligen Überschuldung unserer Welt. Darüberhinaus sollte man darüber nachdenken, ob es nicht wichtigere Dinge als Geld im Leben gibt.

Weiterlesen

Bitcoin-Skandal wird gefeiert: Ein Hohn!

Bitcoin Skandal

Seit dem 25.2.2014 ist die wichtigste Handelsplattform für die digitale Währung Bitcoin, Mt. Gox, nicht mehr aufrufbar im Internet. Anleger bangen um ihr Geld, Gerüchte gehen um, es wären 220.000 Dollar gestohlen worden. Der Skandal wird in der Presse als erste Bitcoin-Pleite gefeiert und ist Wasser auf den Mühlen der Bitcoin-Kritiker. Gerne wird jetzt auf die ohnehin schon lange bekannten negativen Aspekte der reinen Online-Währung hingewiesen. Z.B. unterstrich das heute-magazin des ZDF in der Sendung vom 25.2. u.a. die fehlende Einlagesicherung. Welch ein Hohn! Was ist denn heutzutage noch sicher? Fragen Sie mal in Zypern nach. Dort wurden über Nacht ein Teil der Spareinlagen vom Staat eingezogen.

Weiterlesen

Ratgeber System-Crash Teil 1: Warum er kommt

System Crash Warum er kommt

Jede Krise beinhaltet immer auch eine Chance für einen Neuanfang. Auch wenn in den Mainstream-Medien eine Katastrophe nach der anderen heraufbeschworen wird, so sollten wir bedenken, dass es im Laufe der Menschheit immer wieder Auf und Ab´s gab. Kein Wirtschaftssystem und keine Währung der Welt bestand ewig. Aber es gibt Wege, den Crash, der zwangsläufig kommen muss, so erträglich wie möglich zu gestalten. Dies ist gar nicht so schwer, wenn man sich nur bewusst macht, wie die Welt „tickt“. Im ersten Teil der Serie „System-Crash“ geht es um die wichtigsten Faktoren (es gibt aber auch viele weitere), die dafür verantwortlich sind, dass es zu unserem jetzigem Verständnis einen „Restart“ oder „Kollaps“ geben wird. Es wird eine ungeheure Umverteilung der Vermögen zur Folge haben, aber jeder kann sich darauf vorbereiten, um den „Schaden“ so gering wie möglich zu halten. Im ersten Teil der Serie „Ratgeber System-Crash“ geht es um die Indizien, die dafür sprechen, dass das bestehende Finanz-System so nicht mehr lange aufrechterhalten werden kann.

Weiterlesen

Silber bietet Chancen!

Silberunze Sparnews.eu

Das Gold des kleinen Mannes befindet sich Ende des Jahres auf einem niedrigen Kursniveau und bietet daher jetzt, aufgrund der unattraktiven Alternativen (wenig Zinsen auf Sparbücher, Probleme der Lebensversicherer) eine gute Gelegenheit, in Edelmetalle zu investieren. Edelmetalle sind im Gegensatz zu Geldscheinen kein Versprechen, sondern werden immer ihren Wert behalten. Darum ist beim Kauf darauf zu achten, dass man tatsächlich nur „physisches“ Silber besitzt, und nicht nur Silberzertifikate, die nichts anders sind als ebensolche Versprechen. Angesichts der immer abstruser wirkenden Ideen der Politik, um die weltweite Schuldenkrise in den Griff zu bekommen, sollte darauf ein besonderes Augenmerk gelegt werden. Wie vor einigen Wochen publik wurde, schlug der IWF den verschuldeten Staaten vor (inkl. Deutschland) am Tag X eine 10%ige Zwangsabgabe auf alle Vermögen zu erheben. Diese Maßnahme mussten die Bürger Zyperns schon Anfang des Jahres schmerzhaft über sich ergehen lassen, was heißen soll, dass sich alle EU-Bürger, insbesondere die der Euro-Länder, keineswegs sicher fühlen können.
Weiterlesen

Wirtschaft in Südafrika 50% weniger!

Ein mir persönlich bekannter Geschäftsführer eines südafrikanischen Speditionsunternehmens, das im Luft- und Seefrachtbereich hauptsächlich für die Automobilzulieferindustrie tätig ist, teilte mir heute mit, dass das Auftragsvolumen seiner Firma im Vergleich zum Vorjahr 2012 um 50% einbrechen wird. Viele Firmen, gerade in der Automobilproduktion, entlassen Mitarbeiter, weil es schlicht an Arbeit fehlt!

Südafrika befindet sich in einer Rezession. Das Land, das an riesigen Rohstoffvorkommen verfügt, die knapp 50% des gesamten Exportvolumens ausmachen, leidet auch am derzeitigen schwachen Goldpreis. Südafrika, die größte Volkswirtschaft des afrikanischen Kontinents, ist eines der wichtigsten Länder bei der Goldförderung und hat eine herausragende geopolitische und wirtschaftliche Bedeutung für die Weltwirtschaft.
Weiterlesen

Wird der Bitcoin die neue Weltwährung?

Um den Handel mit Waren und Dienstleistungen zu erleichtern haben sich in der Geschichte der Menschheit Tauschgegenstände entwickelt. Waren früher Getreidekörner, Münzen und Gold die Tauschgegenstände, wurden sie im Zuge der mehr und mehr profitorientierten Menschheit im zunehmenden grenzüberschreitenden Warenverkehr irgendwann durch Geldscheine und Währungen ersetzt.

Der Internetboom der letzten Jahre sorgte nicht nur dafür, dass Zahlungssysteme wie Paypal zur einfacheren (1-Klick-) Bezahlung entstanden, sondern dass einige Idealisten sogar eigene virtuelle Währungen gründeten. Wie auch bei Paypal wird jede Transaktion der ausschließlich virtuellen Währung Bitcon komplett digital abgewickelt, also zwischen Rechnern – jedoch besteht der große Unterschied darin, dass bei Paypal jeweils innerhalb einer bestehenden Landeswährung transferiert wird.
Weiterlesen